Aktivwoche 2012:

„Weichenstellung: von der Rolle ins eigene Leben“

Fotogalerie (30 Bilder)

Die Aktiv-Woche vom 5. bis 9. März im Rahmen des Internationalen Frauentages am 8. März im ver.di Bildungs- und Tagungszentrum Walsrode findet unter dem Motto „Weichenstellung: von der Rolle ins eigene Leben“ statt.

Dabei sollen sich die Teilnehmenden neben ihren Seminaren mit Biographien - sowohl fremden als auch der eigenen – beschäftigen und sich mit Fragen wie „Was hat mich beeinflusst?“ und „Wer bin ich denn jetzt eigentlich?“ auseinandersetzen.

Puzzeln

Der erste lockere Einstieg wird sein, auf leeren Pappfiguren, die eine Persönlichkeit darstellen, von denen aber außer Beruf nichts bekannt ist, eine Biographie mit Textstücken „zusammenzupuzzeln“.

Gerade der Einfluss von Rollenbildern in der Gesellschaft auf den eigenen Lebenslauf soll näher betrachtet werden, auch in Bezug auf den Internationalen Frauentag. Wie wäre mein Leben an einem bestimmten Zeitpunkt verlaufen, wäre ich ein Mann oder eine Frau? Wie beeinflusst mein Geschlecht meine Identität und mein Leben und inwiefern gibt die Gesellschaft eine Geschlechterrolle vor? Diese Fragen sollen sich die Teilnehmenden stellen.

Prägende Faktoren

Ein weiteres Thema wird sein, was für prägende Faktoren es im Leben von einem Fremden oder der eigenen Person gab, wie etwa Menschen oder Ereignisse, die einen Einfluss auf die Biographie hatten. Unter der Frage „Wie wäre mein Leben verlaufen, wenn…?“ sollen die Teilnehmenden sich überlegen, ob ihr Leben ohne einen dieser Faktoren anders verlaufen wäre.
Am Ende der Woche sollen die Teilnehmenden erkennen, wann Entscheidungen von Rollen und Gesellschaft beeinflusst getroffen werden und wann es wirklich eigene Entscheidungen sind, eben „von der Rolle ins eigene Leben“.


(Alina Voß)