08.03.2011: Maren Wegener – couragierte Arbeit zeichnet sich aus:

Power auf Dauer

Walsrode. „Nach der Gleichstellung der Frau in Wahl und Grundgesetz ist es um die neue Frauenbewegung doch etwas ruhiger geworden und die Arbeitgeber nehmen viele Fortschritte zurück“, sagt Sabine Kremer, stellvertretende Landesbezirksleiterin der ver.di Niedersachsen. Doch die Rettung trägt einen Namen: Maren Wegener.

Sabine Kremer zeichnete sie am Dienstagabend in der ver.di-Bildungsstätte Walsrode stellvertretend für die emanzipierte Frau von heute, für ihre Willenskraft und Ausdauer in ihrem Beruf und für ihren tatkräftigen Einsatz bei der ver.di aus.

Mitreißende Rede

Die 23-Jährige ist beim Jugendamt in Salzgitter tätig und schon seit ihrem Eintritt in ver.di am 1. August 2006 ein engagiertes Gewerkschafts-Mitglied.
Sie ist bekannt für ihre mitreißende Rede 2010 zum Thema „Übernahme von Auszubildenden“ beim Warnstreik vor 15 000 Menschen auf dem Opernplatz Hannover. Es sei für sie wie ein Gefühl von Heiraten gewesen – traumhaft und doch so voller Adrenalin.

Rosige Zukunft

Das kann man sich bei der aktiven und lebenslustigen Frau auch gut vorstellen, die nach eigener Angabe erst dann schlafe, wenn sie tot sei.
Darüber hinaus ist sie Mitbegründerin und zeitlang auch Vorsitzende der Jugendauszubildenenvertretung (JAV) gewesen und in verschiedenen Frauengremien der ver.di tätig. Beruflich besitzt sie die Führungsposition der Honorarkraftkoordinatorin in ihrem Betrieb.
Ein richtiges Arbeitstier eben, das mit ver.di als fordernder und fördernder Partner an der Seite gespannt in die Zukunft blickt.
 


(Von Friederike Plesse)
Ehrung von Maren Wegener Ehrung von Maren Wegener Ehrung von Maren Wegener
Ehrung von Maren Wegener Ehrung von Maren Wegener Ehrung von Maren Wegener

Fotogalerie (13 Bilder)