zusätzliches Seminar Mo. 07. bis Fr. 11. März 2011 in Walsrode

Bildungsurlaub "Fußball, Politik, Gesellschaft"

Dies ist "das" Seminar zur Frauenfußball-WM und zu 100-Jahre internationaler Frauentag!!!
„Fußball-Sport hat mit Politik nichts zu tun!“ Viele halten diese Aussage für richtig. Doch eine Trennung von Fußball und Politik ist immer schwerer aufrecht zu halten. Fußball ist nicht nur ein innenpolitischer –und gesellschaftspolitischer Faktor, sondern auch außen- und friedenspolitisch bedeutsam.
Mit Fußball wird Politik gemacht und Fußball macht Politik.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen im Rahmen der Seminarwoche, Erscheinungen dieser Verbindung kennen lernen und mit unterschiedlichen Seminarmethoden bearbeiten. Zudem werden historisch bedeutsame Begegnungen zwischen Fußball und Politik, wie das Endspiel in Bern 1954 oder die Geschichte des deutschen Fußballs im Nationalsozialismus bearbeitet. Weiter werden die Debatten um den Boykott von Sportereignissen oder der Ausschluss von Fußballmannschaften bei Weltmeisterschaften problematisiert.
Weiter sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich auf die Suche ihrer eigenen Fußballgeschichte machen.
Natürlich stehen auch politische, ökonomische und gesellschaftliche Implikationen der WM in Südafrika auf der Tagesordnung.
Außerdem erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über die Ergebnisse der Forschungen der Sozialwissenschaften zum Thema Fußball.

Das Seminar ist offen für jede Person und richtet sich an alle interessierten Arbeitnehmer/innen, Erwerbslose, Selbstständige, Senioren/innen etc.
Natürlich sollen auch betrieblich und/oder gewerkschaftlich engagierte Kollegen/innen angesprochen werden.
Für die Teilnahme werden keine bestimmten Vorkenntnisse oder sonstigen Vorbereitungen vorausgesetzt.
(Burkhard Schomerus)